Hallo, mein Name ist Katri, geboren 1978 in Estland und Mutter zweier Kinder. Seit 1999 lebe ich in Hamburg. Schon als Kind war ich intensiv auf der Suche nach einem tieferen Sinn meines Lebens – allerdings ohne meine spirituelle Heimat zu finden.

 

Meine Kindheit war nicht immer leicht, von großen Belastungen und seelischen Schmerzen geprägt. Solche Erfahrungen sollten eigentlich jedem Kind erspart bleiben, doch wie viele Erwachsene laufen wie ich mit solchen Erlebnissen herum? Heute weiß ich, dass meine Vergangenheit mir die Chance gab zu wachsen und ich arbeite täglich daran, diese Chance möglichst gut zu nutzen. Und zu dem Menschen, der ich bin, habe ich keine Alternative, also gilt: Ich bin, wer ich bin, ein Ich-bin-ich - Hauptsache, ich versuche, das beste daraus zu entfalten. Heute denke ich voller Dankbarkeit an die vielen hilfreichen Menschen, denen ich begegnen durfte und ich danke vor allem dafür, dass ich diese Menschen überhaupt erst als hilfreich erkennen durfte! Gelernt habe ich daraus, dass wir mit gegenseitiger Hilfe einander unserer Bestimmung näher kommen können.

 

In diesem Sinne betrachte ich die Suche nach der Bestimmung meines Lebens als Grundfrage meiner irdischen Existenz. Und diese Suche führte mich immer wieder zur Frage nach einer höheren Ordnung, der Existenz dessen, was mit „Gott“ verknüpft ist: Gibt es Gott? Wenn ja: Wer ist Gott? Wie soll ich mir sie oder ihn vorstellen, wie ihn oder sie begreifen?

 

Religionen bieten Antworten; doch gibt es eine „richtige“ Religion? Ist es überhaupt möglich, „Religionen“ mit Kategorien wie richtig oder falsch zu bewerten? Und zum Thema „Liebe“: Sind „bedingungslose Liebe“ und „Nächstenliebe“ zu unterscheiden und wenn ja: inwiefern?

 

Durch das Lesen von Büchern (auch der Bibel), den Besuch von Retreats, Seminaren und diversen Ausbildungen, die Begegnung mit bestimmten Menschen, in Rückführungen und regelmäßiger Meditation erfuhr ich eine Erweiterung meines Bewusstseins und vor allem Heilung – und dieser Weg geht beständig weiter, denn meine Lebensthemen treiben mich immer noch weiter an, wenn auch inzwischen weniger schmerzhaft als früher.

 

Mit der Überzeugung, dass jeder Mensch im Grunde von denselben Themen angetrieben wird, entwickelten sich auch bei mir Fähigkeiten des Heilens und ich begann bald, diese gezielt und intensiv zu fördern und zu praktizieren (insbesondere geistiges Heilen).

 

Als bisherigen Höhepunkt dieser Entwicklung betrachte ich meine Begegnung mit Akasha. Diese Begegnung eröffnet mir tiefe Einsichten in mein Dasein: meine Möglichkeiten, Fähigkeiten und Stärken, meine Chancen, aber auch meine zu bearbeitenden Aufgaben und Themen, meine „Altlasten“. Und besonders letztere verändern sich im neuen Licht von Akasha. Veränderung vollzieht sich spiralförmig auf höhere Ebenen.

 

Mein Bestreben um Heilung gilt für alle Lebewesen - unabhängig von Herkunft, Geschlecht oder sozialem Hintergrund.

Dies schließt Tiere mit ein, denn nach meiner Erkenntnis sind auf höherer Ebene tierisches und menschliches Leid miteinander verknüpft.

 

---

 

Mein besonderer Dank und meine Verbundenheit gelten meiner Lehrerin Ute Fuhrmann, Licht Medium - AKASHA LIFE ® Großmeisterin.